KUH+DU

Bioland-Tagung in Bayern: Welttierschutzgesellschaft diskutierte mit

Kuh_mit_Hörnern_Bioland_Weide_KUHDU_komprimiertUnter dem Motto „Der Mensch entwickelt den Betrieb“ fand die diesjährige Bioland-Tagung vom 4. bis 6. Februar 2015 in Berching, Bayern, statt. Die Welttierschutzgesellschaft nutzte diesen wichtigen Branchentreff, um mit Landwirten, Beratern und Wissenschaftlern über Trends und Herausforderungen in der Milchkuhhaltung zu diskutieren.

Es wurden Konzepte und Beispiele vorgestellt, wie ökologisch wirtschaftende Betriebe der wachsenden Nachfrage nach Bio-Produkten nachkommen können und welche Kriterien bei einer Vergrößerung des Betriebes wichtig sind. Dabei muss der Bezug zu den Kühen immer gewährleistet bleiben. Über das Thema Tierwohl wurde ebenfalls diskutiert – zukünftig soll es noch stärker am Tier selbst überprüft bzw. abgelesen werden. Aber auch der Umgang mit den männlichen Kälbern war ein wichtiges Anliegen. Ein Problem sei die fehlende Bio-Mast. Die Bullenkälber müssen in den meisten Fällen an konventionelle Höfe verkauft werden, wo sie unter häufig nicht tiergerechten Haltungsbedingungen gemästet werden. Mehr zu dem Thema finden Sie in Kürze auf unserer Website.