KUH+DU

Welttierschutzgesellschaft fordert Weidehaltung für Milchkühe

BildKühe auf der Weide. Man könnte meinen, dass es nichts Angenehmeres für eine Kuh gibt, als weiches Gras unter den Klauen zu spüren und frische Kräuter zu genießen. Doch dieses Bild verschwindet langsam. Für viele Bauern ist es einfacher und billiger, die Kühe im Stall zu lassen.

Um diesen Trend entgegenzuwirken, hat das Grünlandzentrum Niedersachsen Landwirte zum ersten Projektworkshop „Weideland Niedersachsen“ am 11.11.2014 eingeladen. Mit dabei waren Bauernverbände, Molkereien, Wissenschaftler und die Welttierschutzgesellschaft. Gemeinsam wurde über Vor- und Nachteile unterschiedlicher Haltungsbedingungen von Milchkühen diskutiert. Im Vordergrund stand die Entwicklung von Lösungen, um wieder mehr Kühe auf die Weide zu bringen.

Das Projekt „Weideland Niedersachsen“ wird vom niedersächsischen Landwirtschaftsminister Christian Meyer (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) finanziert. Die wissenschaftliche Begleitung erfolgt durch Experten der Universität Göttingen.

Lesen Sie hier unsere Position zur Weidehaltung.