KUH+DU

Bio-Branche im Fokus

Vom 12. bis 15. Februar fand die alljährliche Weltleitmesse für Bio-Produkte, die BIOFACH, in Nürnberg statt: geöffnet für Fachbesucher, Anbieter und Entscheider aus Produktion und Handel. Grund genug für die Welttierschutzgesellschaft, vor Ort dabei zu sein, um mit Anbauverbänden und Bio-Molkereien in den Kontakt zu treten.

Mit einem Stand machten wir auf unsere Tierschutzarbeit und die KUH+DU-Kampagne aufmerksam. Wir stellten den Fachbesuchern unseren Milchratgeber vor, bei dem vor allem die privat-zertifizierten Bio-Molkereien besonders gut abschneiden.

Gemeinsam mit der Demeter-Molkerei Schrozberg gaben wir am Donnerstagvormittag dem Deutschlandradio ein Live-Interview (13. Minute) und erklärten, warum diese entsprechend ihrer Vorgaben zur Milchkuhhaltung zu den Testsiegern in unserem Milchratgeber gehörten. Anstatt Milchkühe an zu kleine Laufställe anzupassen und ihnen die Hörner zu entfernen, ist es bei Demeter-Betrieben andersherum: Die Ställe werden den behornten Kühen angepasst.

Insgesamt war die BIOFACH-Messe ein wichtiges Ereignis, um zukünftige Kooperationsmöglichkeiten für eine bessere Lebenssituation der Milchkühe anzustoßen. Denn trotz gewisser Haltungsvorgaben für Milchkühe bei ökologisch-wirtschaftenden Landwirten gibt es auch hier noch Verbesserungspotential beim Tierwohl und der Gesundheit.

Patrick Boncourt, Biologe bei der Welttierschutzgesellschaft, und Brigitte Szezinski von den Schrozberger Milchbauern sprechen im Deutschlandradio über behornte Kühe.

Patrick Boncourt, Biologe bei der Welttierschutzgesellschaft, und Brigitte Szezinski von den Schrozberger Milchbauern sprechen im Deutschlandradio über behornte Kühe.

Ina Kessel, BuFDi bei der Welttierschutzgesellschaft, informiert die Messebesucher über die KUH+DU-Kampagne.

Ina Kessel, BuFDi bei der Welttierschutzgesellschaft, informiert die Messebesucher über die KUH+DU-Kampagne.