KUH+DU

Wird die Milch dadurch teurer?

Ja. Der aktuelle Milchpreis ist zu niedrig, und unsere Sparsamkeit bezahlen nicht nur die Milchkühe mit ihrer Gesundheit, sondern auch die Verbraucher. Denn was z.B. die Kuh frisst, trinken wir mit. Wer also beim Futter für die Milchkühe spart, spart auch bei der Qualität der Milch. Zudem darf der Tierschutz nicht allein aus Kostengründen vernachlässigt werden.

Milch ist zum Teil billiger als Mineralwasser. Wir setzen uns dafür ein, dass Milch als Lebensmittel wieder ihren natürlichen Wert erhält. So wird auch dem Überkonsum entgegengewirkt und Milch wieder mehr als Qualitätsprodukt geschätzt. Wir finden: Lieber weniger Milch von gesunden und glücklichen Kühen als viel Milch von leidenden und kranken Tieren.

Von höheren Preisen profitieren übrigens auch die Bauern, die für wertvolleres, aber auch teureres Futter sowie für ein besseres und zeitintensiveres Haltungsmanagement entsprechend entlohnt werden können.

Wer gut zu seinen Tieren ist, soll auch einen angemessenen Preis für seine Milch erhalten. Milch darf kein Billigprodukt sein, sondern muss unter fairen Bedingungen für Mensch und Tier erzeugt werden.